BIHK-Forderungen zur Strategie Bayern Digital

KMU auf dem Weg in ihre digitale Zukunft unterstützen

Die bayerischen IHKs begrüßen die Digitalisierungsstrategie Bayern Digital der bayerischen Staatsregierung und setzen ihrerseits mit zahlreichen Projekten in den kommenden Jahren einen Schwerpunkt auf die dringend notwendige Digitalisierung der Wirtschaft.
Die IHKs werden die bayerische Digitalisierungsoffensive in den kommenden Jahren konstruktiv begleiten und unsere Erwartungen formulieren. Der erste hier vorliegende Forderungskatalog hat das Thema Förderung von Anwender-KMU (bis 500 Mitarbeiter) und IT-Wirtschaft zum Inhalt.
Das Konzept der bayerischen Digitalisierungsstrategie konzentriert sich bisher vor allem auf die Themen allgemeiner Breitbandausbau, IT-Forschung und Start-up Förderung. Zu wenig ist sie ausgerichtet auf die konkrete Unterstützung von Anwender-KMU und IT-Unternehmen. Die bayerischen Industrie- und Handelskammern fordern deshalb acht Maßnahmen:
1. Digitalisierungsgutscheine ausgeben
2. Digitalisierungsnetzwerke einrichten
3. IT-Sicherheit in KMUs fördern
4. IT-Innovationsgutschein für die Entwicklung digitaler Innovationen einführen
5. Innovative Projekte aus den bestehenden bayerischen Netzwerken fördern
6. Zentrum Digitalisierung.Bayern unternehmerisch und KMU-nah gestalten
7. Schnelles Internet für bayerische Unternehmen
8. Erweiterung des Digitalisierungsbeirats um Vertreter des bayerischen Mittelstands

bihk-forderungen-zur-strategie-bayern-digital

(07.05.2015)
Antwortschreiben der Bayerischen Staatsministerin Ilse Aigner auf die Forderungen des BIHK zur Strategie „Bayern. Digital“.

15-05-07_Regierungserklärung Bayern Digital

Themenblatt Regierungserklärung Bayern Digital StMin Aigner